Rollstuhl - Rollstühle

In guten Sanitätshäusern kann man sich einen Eindruck über die vielen verschiedenen Modelle von Rollstühlen machen. Der Rollstuhl ist ein täglicher Begleiter und muss daher gut funktionieren.






Von einem Tag auf den anderen kann ein gesunder Mensch plötzlich an einen Rollstuhl gefesselt sein. Schon ein kleiner Unfall auf einer Skipiste, im Verkehr, bei der Arbeit oder im Haushalt können das bisherige Leben jäh beenden. Gestern noch gesund beim Sport kann der nächste Tag schon das Ende der Normalität bedeuten. Der Rollstuhl wird zum ständigen Begleiter auf allen Wegen. Dies ist ein sehr schwerer Schlag für den Betroffenen. Mit dieser Situation umzugehen bedeutet eine lange Zeit zu brauchen, um diesen neuen und erschreckenden Umbruch akzeptieren zu können. Aber auch mit einem Rollstuhl verbunden, ist das Leben nicht automatisch vorbei. Es ändert sich vieles und manche Menschen sind nicht mehr bereit so den Weg gemeinsam weiterzugehen.
Der Rollstuhl in der heutigen Zeit kann über viele Raffinessen verfügen, sofern man sich finanziell einige Extras leisten kann. Die Krankenkasse zahlen in der Regel nur einen Rollstuhl der dem normalen Standard entspricht. Aber erhältlich sind viele Zubehörteile und Ausstattungen.



So kann ein Rollstuhl der sehr oft in ein Auto verfrachtet werden muss aus Leichtmetall sein. Er wiegt so schnell einmal 6-8 kg weniger als sein günstiger Bruder. Natürlich zeigt sich dies in einem höheren Anschaffungspreis. Ebenso müssen Bremsen an den Griffen extra bezahlt werden. Für die Krankenkasse spielt es auch eine Rolle wie schwer die Behinderung und Einschränkung ist. In wirklich schweren Fällen übernimmt sie auch die Kosten für eine sehr hochwertiges Modell. Möchte man jedoch nur einen älteren Menschen spazieren fahren, wird man sich mit dem Standardmodell des Rollstuhls zufrieden geben.



zurück zurück zu: vorherige Seite | Rollstuhl